103. MNU-Bundeskongress in Freiburg

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Schirmherrschaft

Schirmherrschaft

Prof. Dr. Annette Schavan

Mathematik, Naturwissenschaften und Technik sind die wesentlichen Grundpfeiler für den Erfolg unserer exportorientierten Wirtschaft. Kinder frühzeitig für mathematische und naturwissenschaftliche Phänomene zu begeistern ist die Voraussetzung dafür, dass wir unsere Innovationskraft auf Zukunft hin sichern. Dazu gehört auch, dass wir Aus- und Weiterbildung der Erzieherinnen und Erzieher, der Lehrerinnen und Lehrer entsprechend ausrichten.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert aus diesem Grund die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Mehr als 16.000 Kindertageseinrichtungen in über 180 lokalen Netzwerken haben sich auf den Weg gemacht, mit Kindern die Welt der Naturwissenschaften und Technik zu erkunden. Seit 2011 unterstützen wir zudem die Ausweitung der Angebote auf die Altersgruppe der Sechs- bis Zehnjährigen und fördern Weiterbildungsmaßnahmen für die Erzieherinnen und Erzieher im Ganztagsschul-, Hort- und Freizeitbereich.

Der Deutsche Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts e.V. (MNU) unterstützt seit mehr als hundert Jahren auf vorbildliche Weise Lehrkräfte der Fächer Mathematik, Physik, Chemie, Biologie und seit vielen Jahren auch Lehrer der Informatik und der technischen Fächer bei der Erweiterung ihres fachlichen Horizonts. Auch vom MNU-Bundeskongress 2012 in Freiburg werden wieder wichtige Impulse ausgehen für einen zeitgemäßen Unterricht in diesen Fächern. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Kongresses wünsche ich aufschlussreiche und informative Kongresstage in Freiburg und alles Gute und viel Erfolg für die pädagogische Praxis.

Prof. Dr. Annette Schavan, MdB
Bundesministerin für Bildung und Forschung

Winfried Kretschmann

Naturwissenschaften und Mathematik sind wichtige Triebfedern für Innovationen und eröffnen unserem Land vielfältige Zukunftsperspektiven. Bei Schülerinnen und Schülern Interesse für diese Fachbereiche zu wecken und ihnen eine fundierte Ausbildung in diesen Fächern zu ermöglichen, gehört zu den Zielen des Deutschen Vereins zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts (MNU). Daher habe ich gerne die Schirmherrschaft für den MNU-Bundeskongress 2012 in Freiburg übernommen und begrüße hierzu die Veranstalter sowie die Lehrerinnen und Lehrer sehr herzlich.

Gerade im mathematischen und naturwissenschaftlichen Bereich ist es wichtig neue Entwicklungen zu verfolgen und zu fördern. Der jährliche Kongress biete den Lehrerinnen und Lehrern Möglichkeit zur Fort- und Weiterbildung und zum fachlichen Austausch. Mit rund 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bietet er eine bedeutende Bildungs- und Wissensplattform. Neben Vorträgen und Workshops erwarten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch Exkursionen, wie Firmenbesichtigungen, Besuche von Forschungseinrichtungen und Naturbeobachtung.

Die Ziele des MNU, den Unterricht in den Fächern Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Informatik und den technischen Fächern zu fördern und die entsprechenden Lehrkräfte fachlich fortzubilden, teilt die Landesregierung. In unserem Land wissen wir um die Bedeutung von Naturwissenschaften und Technik. Das Interesse von Schülerinnen und Schülern dafür zu wecken, ist der Landesregierung ein großes Anliegen. Junge Menschen mit diesen bedeutenden Fachbereichen vertraut zu machen und ihnen so neue berufliche Perspektiven zu eröffnen, ist zudem das beste Mittel gegen einen drohenden Fachkräftemangel. Der MNU, der bereits seit 1909 existiert, leistet dazu einen wichtigen Beitrag.

Mein eigenes Studium der Naturwissenschaften hat mir deutlich gemacht, wie wichtig Neugierde und Spaß daran, Dingen auf den Grund zu gehen und sie zu hinterfragen, für Schülerinnen und Schüler sind. Lehrkräfte, wie auch ihre Schülerinnen und Schüler können von der Arbeit des MNU daher nur profitieren. Ich danke den Veranstaltern deswegen herzlich für ihre wertvolle Arbeit und wünsche dem diesjährigen MNU-Kongress einen erfolgreichen Verlauf sowie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern anregende Gespräche und interessante Informationen.

Winfried Kretschmann
Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg